Startseite
Aktuelles
Vereins-Chronik
   
 
Bisherige Besucher:
Counter
line
Gruppenliga
Nächste Begegnung:
FC Sportfreunde
TV Lampertheim

TV Lampertheim

Sa. 18.11.2017
um 16:00 Uhr
64646 Heppenheim
Starkenburg-Stadion

line2
Kreisliga D
Nächste Begegnung:
FC Sportfreunde II
SV Schönberg

SV Schönberg

So. 19.11.2017
um 13:00 Uhr
64646 Heppenheim
Starkenburg-Stadion

line3

Das Sportfreunde-Echo 2017/18 hier downloaden Dateigröße: ca. 10MB

Download ca. 10MB
 
Die ersten 25 Jahre
des FC Sportfreunde Heppenheim
Das Buch: Die ersten 25 Jahre
 
Die zweiten 25 Jahre
des FC Sportfreunde Heppenheim

Das Buch: Die zweiten 25 Jahre
line4

Diese Website ist für Firefox ab derVersion 3.0 optimiert

Firefox

Der FC Sportfreunde Heppenheim informiert:

Unsere Sponsoren:

GGEW Strom.Gas.Wasser
 
Puma
 
Supporters
 
Maisch Orthopädie Technik Zentrum
 
Sparkasse Starkenburg
 
Wiest Autohäuser
 
Studio World
 
Clever Fit Heppenheim
 
Schuster Bad und Heizung
 
Volksbank Darmstadt Südhessen
 
Antes Bauunternehmung
 
Krumbein - Sanitär • Heizung • Spenglerei
 
Werde Fan vom FC Sportfreunde Heppenheim
Facebook

 

Chronik
 
FC Sportfreunde Heppenheim
Chonik

 

Vor der Gründung

Es war an einem Sonntag, genauer am 26. Juni 1955. Im Niedersachsenstadion in Hannover traten die Finalisten um die Deutsche Fußball-Meisterschaft gegeneinander an – Rot-Weiß Essen und der 1. FC Kaiserslautern. TV-Geräte waren zu diesem Zeitpunkt in den privaten Haushalten eher eine Seltenheit. Und so blieb im Lokal „Goldener Stern“ bei Philipp Gärtner kein Platz leer. Dicht gedrängt saß eine große Zahl von Fußballfans vor dem Fernseher und fieberte dem Anpfiff entgegen. Die 90 Endspielminuten gehören bis heute sicherlich zu den aufregendsten der deutschen Fußballgeschichte.

Zum Spielgeschehen: Nachdem RWE-Keeper Fritz Herkenrath bereits in der 11. Minute böse patzte und Essen das 0:1 hinnehmen musste, drehten die Essener um ihren Kapitän August Gottschalk richtig auf und verwöhnten das Publikum mit rasanten Spielszenen. Franz „Penny“ Islacker gelangen insgesamt drei Tore – und ob sich der Stürmer beim entscheidenden 4:3 für Essen in der 85. Minute im Abseits befand, darüber streiten heute noch die Gelehrten.

Kurzum – die Fußballbegeisterung war so groß, dass sich einige der Anwesenden entschlossen: „Wir gründen einen eigenen Verein“. Innerhalb von zehn Tagen war die „Mobilmachung“ abgeschlossen – am 7. Juli 1955 wurde der FC Sportfreunde Heppenheim ins Leben gerufen.

 

Vereinslokal

Geburtsort der Sportfreunde war das bereits erwähnte Gasthaus „Goldener Stern“, das bis 1959 auch Vereinslokal blieb. Später wurde die Gaststätte „Zum Siegfriedbrunnen“ an der Mozartstraße 31 das neue Zuhause des FC Sportfreunde. Hauptgrund für den Lokalwechsel waren räumliche Bedingungen. Für Spieler- und Vorstandssitzungen wurde ein separater Raum benötigt, den Walter Gräff in seinem „Siegfriedbrunnen“ zur Verfügung stellen konnte. Trotz des Umzugs pflegten die Fußballer weiterhin ihr Treue zum „Goldenen Stern“, der übrigens um 1960 von Inhaber Philipp Gärtner an die Familie Kreuzer abgegeben wurde.

 

Vereinswappen

Bei der Erstellung des Vereinswappens konnten alle Aktiven ihre Ideen einbringen. Nach Sichtung sämtlicher Entwürfe wurde schließlich der Vorschlag von Josef Noe angenommen. Es zeigt zwei ineinander greifende Hände, womit das Credo des FC Sportfreunde deutlich zum Ausdruck gebracht wurde. Zu sehen – wenn auch schwer erkennbar – zum Beispiel auf dem Foto der 2. Mannschaft aus der Saison 1956/57.

Die vier Wappen zeigen die Veränderung des Sportfreunde-Emblems von der Gründerzeit bis zum heutigen Tag. Links ist eine Nachzeichnung des von Josef Noe entworfenen Wappens aus dem Jahre 1955 abgebildet. Diese Skizze stammt aus der Feder des Webmasters in Zusammenarbeit mit Jakob Stimmler. Das zweite Wappen fand Anfang der 1960er Jahre seine Verwendung, daneben die erneute Änderung etwa zehn Jahre später, die vierte Abbildung stellt das aktuelle Wappen dar.

Vereinswappen zwischen 1955 bis 2009

 

Vereinsname

Ebenso wichtig, aber im Gründungsprotokoll nicht einmal erwähnt, ist die Entstehung des Vereinsnamens. Auch hier hatten alle Teilnehmer der Gründungsversammlung die Chance, ihre Ideen vorzutragen. In die engere Auswahl kamen die Vorschläge „Spvgg Heppenheim“ von Eugen Gräsel und „FC Sportfreunde Heppenheim“ von Jakob Stimmler. Der Wahlausgang ist bekannt, aber nun ist auch der Namensgeber des Clubs schriftlich dokumentiert.

 

Saisonrückblicke

Beginnend mit der ersten Saison 1955/56 – diese können Sie durch den unten stehenden Button/Link erreichen – werden wir künftig in unregelmäßigen Abständen eine weitere Saison auf dieser Website veröffentlichen. Wir wünschen ihnen viel Spaß beim lesen.

Hier geht es zur Saison 1955/56
 
Freischaltung erfolgt im März 2010
Freischaltung erfolgt im April 2010

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Startseite
 Nach oben
© copyright 2017 FC Sportfreunde Heppenheim • Wolfgang Röder, Postfach 1226, 64630 Heppenheim, Tel. 0 62 52 / 79 18 690 • Webmaster: Gerhard Katschinski E-Mail-Direktkontakt